News (05.08.2019)

DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Stabilus S.A.: Industriegeschäft kompensiert teilweise Schwäche des Automotive-Marktes in Q3 GJ2019

05.08.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



CORPORATE NEWS

Stabilus S.A.: Industriegeschäft kompensiert teilweise Schwäche des Automotive-Marktes in Q3 GJ2019

- Anhaltende Schwäche des globalen Automobilmarktes belastet auch drittes Quartal GJ2019: Umsatz im Q3 bei 241,6 Mio. Euro, nach 250,2 Mio. Euro im Q3 GJ2018

- Bereinigtes EBIT[1] im Q3 bei 37,1 Mio. Euro, nach 39,5 Mio. Euro im Q3 GJ2018

- Q3-Ergebnis bei 19,3 Mio. Euro (Q3 GJ2018: 25,3 Mio. Euro) und freier Cashflow vor Akquisitionen (Adj. FCF[1]) bei 31,4 Mio. Euro (Q3 GJ2018: 40,4 Mio. Euro)

- Umsatzprognose für GJ2019 (950 - 960 Mio. Euro) im Einklang mit Markterwartungen; bereinigte EBIT-Marge von ca. 15,0 Prozent bestätigt

- Stärkung des Industriegeschäftes durch drei erfolgreich abgeschlossene Unternehmenszukäufe im Q3 GJ2019

Luxemburg/Koblenz, 5. August 2019 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), ein weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben zur Bewegungssteuerung, konnte sich im dritten Quartal (das am 30. Juni 2019 endete) von dem anhaltend herausfordernden Umfeld und der allgemeinen Entwicklung in der globalen Automobilindustrie nicht entkoppeln und verzeichnete trotz stabilen Industriegeschäfts einen Umsatzrückgang.

Der Konzernumsatz verringerte sich im dritten Quartal GJ2019 gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,4 Prozent auf 241,6 Millionen Euro (Q3 GJ2018: 250,2 Millionen Euro). Bereinigt um USD/EUR-Währungseffekte und Akquisitionen belief sich der Rückgang des Konzernumsatzes auf 7,1 Prozent.

Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, sagte: "Die unerwartet lange andauernde Schwäche der weltweiten Automobilindustrie - insbesondere die weiterhin enttäuschende Entwicklung in Deutschland und China - hat sich auch im dritten Quartal in unseren Ergebnissen niedergeschlagen. Gleichzeitig zeigt sich aber auch der Vorteil unserer Diversifizierung über unser Industriegeschäft, dass sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres deutlich besser entwickelt hat und welches wir über erfolgreich abgeschlossene Zukäufe im laufenden Geschäftsjahr weiter gestärkt haben."

Schwache Automobilindustrie lastet auf Umsätzen in allen Regionen

In der Region Europa sank der Umsatz im Q3 GJ2019 um 3,3 Prozent auf 124,5 Millionen Euro (Q3 GJ2018: 128,8 Millionen Euro), was auf einen schwächeren Automobilmarkt insbesondere in Deutschland zurückzuführen war. In der NAFTA-Region stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,7 Prozent auf 90,4 Millionen Euro (Q3 GJ2018: 88,9 Millionen Euro), wobei hier der starke US-Dollar unterstützend wirkte (durchschnittlicher Wechselkurs von 1,12$/EUR im Q3 GJ2019 vs. 1,19$/EUR im Q3 GJ2018). Bereinigt um USD/EUR-Währungseffekte lag der Umsatzrückgang in NAFTA im Q3 GJ2019 bei 4,2 Prozent. In Asien / Pazifik und RoW (Rest of World) verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahresquartal von 17,5 Prozent auf 26,8 Millionen Euro (Q3 GJ 2018: 32,5 Millionen Euro). Verantwortlich war hier insbesondere die stark rückläufige Produktion von Leichtbaufahrzeugen in China.

Industriegeschäft kompensiert teilweise Schwäche in Automotive

Stabilus verzeichnete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 im Industriegeschäft eine Umsatzsteigerung und kompensierte dadurch teilweise den Rückgang im Automotive-Geschäft. Im Automotive-Segment, das für 60 Prozent der Konzernumsätze stand, gingen die Erlöse um 9,1 Prozent auf 146,1 Millionen Euro zurück (Q3 GJ2018: 160,7 Millionen Euro). Bereinigt um USD/EUR-Währungseffekte betrug der Umsatzrückgang 11,3 Prozent und konnte sich somit nicht vom Automotive-Gesamtmarkt entkoppeln, in dem die Anzahl der weltweit produzierten Leichtfahrzeuge im Q3 GJ2019 um 7,5 Prozent auf 22,3 Millionen Stück zurückging. Diese Entwicklung hatte sowohl bei Automotive Powerise als auch bei Automotive Gas Springs einen spürbaren Effekt. Auf das Industriegeschäft, das mit einem Umsatz von 95,5 Millionen Euro im Q3 GJ2019 einen Anstieg von 6,7 Prozent zum Vorjahresquartal (Q3 GJ2018: 89,5 Millionen Euro) verzeichnete, entfielen 40 Prozent des Konzernumsatzes. Zum Anstieg trugen neben einer stabilen operativen Entwicklung insbesondere positive Währungseffekte sowie die im dritten Quartal abgeschlossene Akquisition von General Aerospace bei. Dem Wachstum in den Segmenten Solar-Dämpfer, Maschinenbau-/Produktionstechnologie sowie Medizintechnik standen Rückgänge in den Segmenten Ersatzteile, Büromöbel und Landmaschinen gegenüber. Währungsbereinigt und vor Berücksichtigung von Akquisitionen blieb der Umsatz in dem Segment mit einem Wachstum von 0,3 Prozent stabil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Bereinigte EBIT-Marge von 15,4 Prozent im dritten Quartal

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT[1]) sank im Q3 GJ2019 um 6,1 Prozent auf 37,1 Millionen Euro (Q3 GJ2018: 39,5 Millionen Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 15,4 Prozent, nach 15,8 Prozent im Vergleichsquartal Q3 GJ2018.

Im Q3 GJ2019 lag der Gewinn bei 19,3 Millionen Euro, nach 25,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Der freie Cashflow vor Akquisitionen (Adj. FCF[1]) betrug 31,4 Millionen Euro, nach 40,4 Millionen Euro im Q3 GJ2018.

Erfolgreich abgeschlossene Unternehmenszukäufe stärken Industriegeschäft

Stabilus hat mit den Unternehmen General Aerospace GmbH, Clevers S.R.L. und Piston Gas Springs gleich drei Erwerbe in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 erfolgreich abgeschlossen und dadurch seine Stellung im Industriegeschäft weiter gestärkt. General Aerospace, das in seinem Geschäftsjahr 2018 einen Jahresumsatz von 11 Millionen Euro erzielte, ist ein anerkannter Zulieferer von Lösungen zur Bewegungssteuerung für die Flugzeugindustrie. Clevers ist ein südamerikanischer Hersteller von Gasfedern und Dämpfern und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1 Million Euro im Jahr 2018. Piston, ein türkischer Hersteller von Gasfedern und Dämpfern, erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 5 Millionen Euro.

Dr. Stephan Kessel kehrt nach Übergangszeit in den Aufsichtsrat zurück

Dr. Stephan Kessel hat wie angekündigt mit Wirkung zum 31. Juli 2019 sein Mandat als Interims-CEO von Stabilus niedergelegt und ist planmäßig in den Aufsichtsrat zurückgekehrt. Aufsichtsrat und Vorstand danken in diesem Zusammenhang Udo Stark für seine hervorragenden Leistungen - sein Aufsichtsratsmandat endete wie geplant mit dem Wiedereintritt von Dr. Kessel, der am 1. August 2019 zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt wurde. Dr. Michael Büchsner, der bereits im März als neuer Vorsitzender des Vorstands bekannt gegeben wurde, wird sein Vorstandsmandat zum 1. Oktober 2019 aufnehmen. In der Übergangsphase werden die Geschäfte von den übrigen Vorstandsmitgliedern sowie dem internationalen Management-Team auf Basis der festlegten STAR 2025 Strategie geleitet.

Umsatzprognose für GJ2019 im Einklang mit Markterwartungen; EBIT-Marge bestätigt

Vor dem Hintergrund des anhaltend herausfordernden Marktumfelds in der Automobilindustrie aktualisiert Stabilus seinen Ausblick für das Gesamtgeschäftsjahr 2019 und erwartet nun einen Umsatz zwischen 950 und 960 Millionen Euro. Die Umsatzprognose liegt damit in Einklang mit den aktuellen Markterwartungen. Zuvor war das Unternehmen von einem Umsatzniveau von ca. 960 Millionen Euro ausgegangen. Die bereinigte EBIT-Marge wird unverändert bei ca. 15 Prozent erwartet.

Die Quartalsmitteilung für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 steht in englischer Sprache auf der Unternehmenswebseite unter Investoren / Finanzberichte & Präsentationen 2019 zum Download zur Verfügung.

________________________

[1] Siehe Definition/Berechnung der Kennzahlen bereinigtes EBIT (Adj. EBIT), freier Cashflow (FCF) und freier Cashflow vor Akquisitionen (Adj. FCF) in Quartalsmitteilung Q3 GJ2019, Seite 7 und 12, und in Ergebnispräsentation Q3 GJ2019 auf unserer Unternehmenswebseite unter Investoren / Finanzberichte & Präsentationen 2019.

Investorenkontakt:
Andreas Schröder
Tel.: +352 286 770 21
E-Mail: anschroeder@stabilus.com

Pressekontakt:
Tobias Eberle
Tel.: +49 69 794090 24
E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Charles Barker Corporate Communications

Über Stabilus
Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Stabilus einen Umsatz von 962,6 Millionen Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in elf Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.



05.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Stabilus S.A.
2, rue Albert Borschette
L-1246 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: +352 286 770 1
Fax: +352 286 770 99
E-Mail: info.lu@stabilus.com
Internet: www.stabilus.com
ISIN: LU1066226637
WKN: A113Q5
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 851401

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

851401  05.08.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=851401&application_name=news&site_id=borse_dusseldorf

Seite drucken Seite empfehlen Die Börsenkurse werden geliefert von GOYAX.de.